foodture

Neue Themen brauchen neue Formate

Im Programm foodture tauschen Schüler*innen mit ihren Lehrer*innen die Rollen. Die jungen Menschen entwickeln im Rahmen eines zweitägigen Workshops eine Fortbildung für das Schulpersonal zum Zusammenhang von Ernährung und Klimawandel – und führen diese selbst durch. Sie setzen so das Thema Ernährung mit Zukunft auf den Lehrplan ihrer Schule. Lokale Expert*innen unterstützen die Schüler*innen in der Vorbereitung ihrer Fortbildung.
Die Lehrkräfte erhalten einen Einblick in ein komplexes und fachübergreifendes Nachhaltigkeitsthema aus dem Blickwinkel ihrer Schüler*innen. Sie entwickeln gemeinsam mit ihnen Anknüpfungspunkte für die Schule oder an ihren jeweiligen Fachunterricht. Dabei erfahren sie auch, wie ihre Schüler*innen gerne lernen und was ihnen an diesem Thema besonders wichtig ist.
Bei foodture geht es um das gemeinsame Lernen aller und das gemeinsame Entwickeln von Lösungen, um tatsächliche Beteiligung von Schüler*innen und gelebte Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ziel ist es, Bewusstsein zu schaffen und gemeinsam ins Handeln zu kommen.

Der Ablauf

foodture - Programmablauf wird graphisch dargestellt: Workshop I fuer Schueler*innen durch BildungsCent e.V. - Workshop II fuer Schueler*innen durch BildungsCent e.V. - Fortbildung fuer Lehrer*innen durch Schueler*innen

Neue Themen brauchen neue Formate

Die Transformation unserer Welt im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung kann nur gelingen, wenn sich auch die Art und Weise des Lernens und Lehrens verändert. Junge Menschen müssen aktiv beteiligt werden, wenn es darum geht, globalen Herausforderungen wie der Ernährung oder dem Klimawandel zu begegnen. Die großen Herausforderungen unserer Zeit machen uns alle gleichermaßen zu Lernenden: Wir müssen neue Wege finden, gemeinsam wirksam zu handeln.

Die Idee und Umsetzung

Die Idee des Rollentausch-Formats entwickelten Potsdamer Schüler*innen im Jahr 2016 in einem Design-Thinking-Workshop von BildungsCent e.V. Von 2017 bis 2019 wurde es erstmalig im Rahmen des Verbändeförderprojekts KursWechsel – Schüler*innen machen Schule! zum Thema Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll modellhaft erprobt.

Mit dem Programm foodture wird das Lernformat am Beispiel Ernährung mit Zukunft zwischen 2019 und 2021 erneut erprobt, gefördert durch das Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium. Wichtige Erkenntnisse aus dem Modellprojekt KursWechsel fließen in die Umsetzung ein. Das Format eignet sich in besonderem Maße dazu, komplexe Zukunftsthemen in den Schulalltag aufzunehmen und handlungs- und beteiligungsorientiert umzusetzen.

Dokumentation

Einen Einblick in die Umsetzung des Lernformats geben die einzelnen Dokumentationen der beteiligten Schulen aus dem Modellprojekt KursWechsel.

Bild der Handreichung KursWechselErfahrungen und Anregungen aus dem Modellprojekt KursWechsel

Mit dieser Handreichung geben wir einen Überblick, was im Rahmen von KursWechsel geschehen ist, und dokumentieren unsere Erfahrungen. Wir beschreiben den Prozess der Umsetzung, stellen Ergebnisse aus dem Modellprojekt vor und fassen unsere Empfehlungen und Erfahrungen zusammen.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen und gute Inspiration!